SPRECHZEITEN HEUTE:

Sie sind hier

Die Linksherzschwäche macht sich häufig durch Kurzatmigkeit und Leistungsschwäche bemerkbar, im Anfangsstadium nur bei Belastung, später auch in Ruhe. Es kommt zu einem Rückstau von Blut in die Lunge. Ursache für die Linksherzinsuffizienz ist besonders die Koronare Herzkrankheit (KHK, s. dort), aber auch der Bluthochdruck, die Herzmuskelentzündung oder eine Herzklappenerkrankung.

Bei der Rechtsherzschwäche kommt es durch Wassereinlagerungen oft zu Schwellungen der Beine (Beinödeme), aber auch zu Appetitlosigkeit, Nierenschwäche und Leistungseinschränkungen. Die Rechtsherzschwäche wird z.B. durch einen Herzinfarkt verursacht, oft aber auch durch chronische Erkrankungen der Lunge.

Diagnostisch kommen Laboruntersuchungen, das Belastungs-EKG und vor allem die Echokardiografie (Herzultraschall) zum Einsatz.

  • Luftnot, Leistungsschwäche und Wasseransammlungen in den Beinen können durch eine Herzschwäche verursacht werden.
  • Häufigste Ursache ist die koronare Herzkrankheit.
  • Herzschwäche erfordert kontinuierliche ärztliche Betreuung.

Ihr Spezialist für Herzschwäche:

Dr. med. Sebastian Volkmann

Telefon: 02335-2123

Kontakt / Anfahrt

Gemeinschaftspraxis
Dr. med. Jörg Woeste
Dr. med. Sebastian Volkmann

Kaiserstraße 199
58300 Wetter (Ruhr)

Telefon
02335 2122
02335 2123
Fax
02335 2528

Sprechzeiten

Montag
09.00-12.00 Uhr und 15.00-18.00 Uhr
Dienstag
09.00-12.00 Uhr und 15.00-18.00 Uhr
Mittwoch
09.00-12.00 Uhr
Donnerstag
09.00-12.00 Uhr und 15.00-18.00 Uhr
Freitag
09.00-12.00 Uhr

Darüber hinaus Termine nach Vereinbarung.

Außerhalb der Öffnungszeiten erreichen Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116117

Diese Verbandsmitgliedschaften und Qualitätsauszeichnungen unterstreichen den hohen Behandlungsstandard unserer Praxis:

  • Ärztliche Qualitätsgemeinschaft EN-Mitte GmbH
  • Berufsverband Niedergelassener Gastroenterologen Deutschlands e.V.
  • Deutsche Diabetes Gesellschaft
  • KV-Praxis KPQM Qualitätsmanagement
  • Venen Kompetenz-Zentrum
  • Kompetenznetz Darmerkrankungen